Referenzprojekt

Planerstellung nach den Baufachlichen Richtlinien Vermessung (BFR-Verm)

 

Abbildung: Teilausschnitt eines nach den baufachlichen Richtlinien Vermessung fertiggestellten Planes am ALK-GIAP

 

Hintergrund

In den baufachlichen Richtlinien Vermessung (BFR-Verm) ist die Erfassung, Darstellung und Datenstrukturierung von Objekten zum Zweck der Bestandsdokumentation in den Außenanlagen der Liegenschaften des Bundes geregelt. Die baufachlichen Richtlinien sollen bundeseinheitlich die Qualität, Austauschbarkeit, Vergleichbarkeit und Lesbarkeit der Daten gewährleisten.
Ein Objektartenkatalog beschreibt die einzelnen Objekte und ordnet diese einer Folie zu. Zusätzlich definiert der Katalog die zu erfassenden Fachattribute und die Genauigkeitsvorgaben für die Objekterfassung. Die thematische Strukturierung der Daten erfolgt in einzelnen Folien zur Übernahme in das Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen (LISA) am graphisch-interaktiven Arbeitsplatz (ALK-GIAP). 


Seit 1998 ist das Vermessungsbüro Holst und Helten mit der Aufnahme der Außenanlagen auf Liegenschaften des Bundes nach den baufachlichen Richtlinien Vermessung in verschiedenen Bundesländern betraut.


Durchführung

Auf Grundlage eines präzisen liegenschaftsbezogenen Festpunktfeldes erfolgt die detaillierte Aufnahme der örtlichen Sichttopographie entsprechend der o.g. Vorgaben. Neben der geometrischen Position der Objekte werden auch die geforderten Fachattribute erfasst. Unterirdische Ver- und Entsorgungseinrichtungen werden ebenfalls dokumentiert und mittels Kanalmessstab oder Ortungsverfahren bis zum Hausanschluss aufgenommen.

Die Umsetzung der Messergebnisse erfolgt in das originale ALK-GIAP-Datenformat. Dies gewährleistet eine verlustfreie Datenübergabe und einen reibungslosen Datenaustausch mit den Auftraggebern. Die Darstellung wird gemäß den Vorgaben eines Signaturenkataloges vorgenommen. Der Basismaßstab für die Plandarstellungen beträgt 1:500. Aus dem Gesamtdatenbestand können auch einzelne Objekte oder Folien gewählt und als Karten dargestellt werden, die den individuellen Anforderungen des Nutzers gerecht werden.


Die besondere Objektstrukturierung der aufgemessenen Topographie ermöglicht außerdem die Verknüpfung einzelner Objekte mit Sachdaten aus anderen Informationssystemen.


Projektbeispiele in der Übersicht

Bezeichnung durchgeführte  Tätigkeiten
NEPS-Tanklager Hohn Topographisches Aufmaß
STOV Plön Neuvermessung der Topographie und Kanalisation
Versorgungslager Eutin, Geländebetreuungsgebäude Eutin Erstellung digitaler Bestandslage- und Höhenpläne einschließlich der Ent- und Versorgungspläne
Ausbildungszentrum Schiffssicherheit der Marine in Neustadt Ergänzung der aktuellen Baudokumentation
Marineunteroffiziersschule (MUS) Plön Topographische Ergänzungsvermessungen für einen Teilbereich nach Neubau eines Wirtschaftsgebäudes
STOV Husum Umsetzung einer digitalen Bestandsdokumentation in das Datenformat des ALK-GIAP
FH Lübeck Aufmaß von Schächten im Bereich des Institutneubaus für angewandte Bauforschung
Flugabwehr-Schießplatz Todendorf
Munitionsniederlage Todendorf 
Flächentrennung an den Bereichsgrenzen und Erfassung der Kostenstellenflächen für das Fachinformationssystem LISA (Liegenschaftsinformationssystem Außenanlagen)

 

Danksagung

Wir bedanken uns bei der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR und dem staatlichen Baumanagement Celle für die gute Zusammenarbeit bei gemeinsamen Projekten und für die Genehmigung zur Benennung der gemeinsamen Projekte.