Referenzprojekt

 

Fachanwendung Abwasser/Kanal

Abbildung: Kanalfachschale (Kanalkataster) im ArcGIS von ESRI


Hintergrund

Seit dem 24. Januar 2007 gilt für Schleswig-Holstein die neue Selbstüberwachungsverordnung von Abwasseranlagen und Abwassereinleitungen, kurz SüVO. Durch diese Verordnung sind die Kommunen verpflichtet, innerhalb der nächsten fünf Jahre ein Kanalkataster zur Bestandsaufnahme zu erstellen und eine regelmäßige Zustandserfassung der öffentlichen Kanäle und Regenwasseranlagen durchzuführen und zu dokumentieren.


Umsetzung

Die Gemeinde Ahrensbök setzt als geographisches Informationssystem das ArcGIS der Firma ESRI ein. Das Vermessungsbüro Holst und Helten unterstützt die Gemeinde beim Aufbau und der Pflege des Kanalkatasters auf unterschiedliche Art und Weise:

  • Aufnahme von Schächten mittels Kanalmessstab vor Ort
  • Digitalisierung vorhandener analoger Pläne
  • Einbindung der Kanaldaten in das GIS der Gemeinde
  • Optimierung bei der Visualisierung der Abwasserdaten im GIS 


Zusätzlich unterstützen wir die Gemeinde beim Aufstellen von Datenstrukturen zum Erheben von Daten durch Dritte, um einen reibungslosen Datenfluss in das GIS zu gewährleisten.

 

Ausblick

Neben der digitalen Darstellung des Abwasserkatasters des gesamten Gemeindegebietes, strebt die Gemeinde den Aufbau eines Informationssystems für Beleuchtungsstandorte an. Zu diesem Zweck werden die Standorte der Laternen und der zugehörigen Verteilerkästen bei der Aufnahme der Schachtdaten miterfasst.


Danksagung

Wir danken der Gemeinde Ahrensbök für die angenehme Zusammenarbeit und die Genehmigung der auszugsweisen Veröffentlichung des gemeinsamen Projektes "Auf- und Ausbau des Kanalkatasters".